Alle Artikel in: Reisen

Reisen

Unsere Kultur- und Festspielreisen führen uns zu den großen Opernhäusern und Festspielorten Europas, zu herausragenden kulturellen Ereignissen und anderen Höhepunkten der deutschen und europäischen Kulturlandschaft. Natürlich gehört zu diesen  Fahrten, die sich seit Jahren großer Beliebtheit bei unseren Mietern und Clubmitgliedern erfreuen, ein umfangreiches   Rahmenprogramm, das unsere erfahrenen ehrenamtlichen Reiseleiter mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet haben. Erleben und genießen Sie mit uns entspanntes Reisen durch  –       gut ausgearbeitete und ausgewogene Reiseprogramme zu bekannten und weniger bekannten Festspielorten –        interessante Opern- und Konzertaufführungen –        ein niveauvolles Rahmenprogramm mit qualifizierten örtlichen Guides –        gleichgesinnte Reiseteilnehmer –        eine freundliche Reiseleitung Sie wohnen in komfortablen, ausgesuchten Hotels und reisen in modernen Komfortbussen. Regelmäßige Pausen und der Bordservice sorgen für eine angenehme und entspannte Reise. Der Theaterring ist immer bemüht, seinen Reiseteilnehmern ein möglichst günstiges Angebot zu machen. Bitte bedenken Sie aber, dass ein anspruchsvolles,  kulturell wertvolles Programm seinen Preis hat, besonders dann, wenn man sehr bekannte Theater oder Museen aufsuchen will. Die von uns im Voraus gebuchten Plätze im Hotel, Theater und bei Fluggesellschaften machen es erforderlich, dass wir Sie …

Silvester in Budapest – Reisebericht

Unsere Silvesterreise 2017 führte uns in die ungarische Hauptstadt. Vom 29.12.17 bis 02.01.2018 erlebten wir bei strahlend blauen Himmel die Schönheiten und Sehenswürdigkeiten von Budapest. Einen Glücksgriff hatten wir mit unserem örtlichem Reisebegleiter Laszlo, der uns „seine“ Stadt zeigte und Geschichten über Land und Leute näher brachte. Die Stadtführung begann mit der Besichtigung der antiken Markthalle, wo alle Köstlichkeiten des Landes zu kaufen waren (Paprika, Salami, Wein, Unicum etc.), den zahlreichen Brücken (Kettenbrücke, Franz-Josef-Brücke und Elisabethenbrücke u.v.m.), einem Besuch in der Matthiaskirche (im neogotischen Stil gebaut) und dem Burgviertel mit dem Königspalast, der heute u.a. die Nationalgalerie beherbergt. Am zweiten Tag folgte die Erkundung der Innenstadt, wo wir noch in den Genuss des Weihnachtsmarktes auf der „Váci utca“, der Hauptgeschäftsstraße, kamen. Neben einer Besichtigung der imposanten Stephansbasilika und einer Führung im beeindruckenden Ungarischen Parlament (10 Innenhöfe, 690 Räume, neogotischer Baustil) waren auch Besuche im Café New York und Café Szamos mit ihrem köstlichen Leckereien von Bedeutung. Kulturelle Höhepunkte waren ein Besuch im Erkeltheater mit einer Ballettaufführung sowie im Palast der Künste, wo wir am 01.01.18 …

Reisebericht Provence

Vom 07. bis 11. Juni 2018 fand unsere Reise in die Provence statt mit einem Opernbesuch in Marseille. Nach unserer planmäßigen Ankunft am Airport Marseille frühmorgens fuhren wir mit dem Bus nach Avignon. Erste Begegnung mit der legendären Brücke aus dem 17. Jhdt., die nur noch zum Teil erhalten ist und über die Rhone führte. Unser charmanter Reisebegleiter Alain hat uns gelehrt, dass der ursprüngliche Text von dem Kinderlied nicht  „SUR  le pont d´avignon“ sondern „SOUS le pont…“ lautete. Mit dieser neuen Erkenntnis gingen wir weiter zum „Palais des papes“, dem Palast der Päpste. Der wichtigste gotische Palast, gleichzeitig starke Festung und prunkvoller Palast, war im 14. Jhdt. der Sitz der Christlichen Welt. Heute Weltkulturerbe der UNESCO. Der Palast wurde von neun aufeinander folgenden Päpsten geprägt, von denen die berühmtesten Benedikt XII. und Klemens VI. waren. Danach nahmen wir Bezug in unserer Hotelanlage in dem idyllischen Ort L´Isle sur la Sorgue in der Region Lubéron (Dep. Vaucluse). Am Folgetag stand das bezaubernde Dorf Les Baux-de-Provence auf dem Programm, erhaben gelegen in dem von Erosion modellierten …

Reisebericht Jena

Unsere diesjährige Adventsreise führte uns dieses Jahr nach Jena, wo wir wieder unsere schon bekannte Reiseleiterin, Frau Fritsch, trafen. Sie hat uns ja schon bei den Reisen auf Hiddensee und Ahrenshoop bestens begleitet. Zu Fuß führte sie uns auf den Spuren vor Schiller und Goethe durch die schon sehr weihnachtlich geschmückte Stadt. Am Samstag Abend sahen wir im Theaterhaus Jena die Aufführung von Dmitrij Gawrisch „Wir schon werden“, was uns wieder gedanklich in die Neuzeit brachte. Auf dem Rückweg fuhren wir über Rudolstadt und hatten dort noch eine wunderbare Führung im Schillerhaus, wo 1787 Schiller seine Frau Charlotte von Lengefeld kennen lernte. Mit teilweise heftigem Schneefall und einem klasse Busfahrer fuhren wir dann Richtung Darmstadt, wo wir gegen 19.00 Uhr wohlbehalten ankamen. Alles in allem wieder eine gelungene Reise mit vielen interessanten Eindrücken

Reise nach Schottland

Edinburgh – Auf den Spuren Fontanes durch SCHOTTLAND Vom 16. bis 20. August 2017 war der Theaterring mit einer Gruppe von 20 Personen auf den Spuren Theodor Fontanes durch die schottischen Low- and Highlands. Nach Ankunft am Flughafen stand eine Stadtrundfahrt durch Edinburgh auf dem Programm, wo wir u.a. das Westend, die Flaniermeile Princes Street sowie die Alt- und Neustadt mit ihren eleganten georgianischen Häusern zu sehen bekamen. In einer Querstraße im Charlotte Square, der Castle Street, in der New Town lebte der Schriftsteller Sir Walter Scott (Rob Roy, Ivanhoe) der mit seinen Romanen Fontane inspiriert hatte, viele Jahre im Haus Nr. 39. Außerdem besichtigten wir die imposante Burganlage auf dem Castle Rock (Edinburgh Castle) sowie die königliche Residenz Holyrood Palace. Die ersten beiden Tage waren vorgesehen, die Stadt Edinburgh mit ihren kulturellen Höhepunkten kennenzulernen. Alljährlich im August findet in Edinburgh das größte Kulturevent der Welt statt, das Edinburgh Festival mit über 2000 Veranstaltungen, die von etwa 2 Mio. Kulturfans besucht werden. Abend für Abend kommt es dann auf der Esplanade vor Edinburgh Castle zum …

Reise nach Nordhessen

Rückblick: Auf den Spuren der Brüder Grimm durch das märchenhafte Nordhessen – (14. – 17. Juni 2017) (Programm in Stichwörtern) Anreise nach Kassel – Stadtführung „Auf den Spuren der Brüder Grimm“ – Führung in dem neuen Museum „Grimmwelt“.  Am Abend Fahrt nach Bad Wildungen ins Hotel Maritim, das mitten im größten Kurpark Europas liegt. Am nächsten Tag geführte Busrundfahrt durch das Waldecker Land mit Edersee und Burg Waldeck. Am Abend Besuch der Barockoper „Antigona“ von T. Traetta im Staatstheater Kassel. Am 3. Tag ging es zur Sababurg, dem Dornröschenschloss, nach Bad Karlshafen und dem ältesten von den Hugenotten gegründeten Dorf in Nordhessen, Carlsdorf, in der Nähe von Hofgeismar. Am letzten Tag fuhren wir an Homberg/Efze vorbei. Dort fand 1526 eine Synode statt, auf der die Einführung der Reformation in Hessen durch Landgraf Philipp beschlossen wurde. Das Museum der Schwalm in Schwalmstadt/Ziegenhain gibt Einblick in die dörfliche Kultur der Schwalm (z. B. die Schwälmer Tracht). Zum Abschluss ging es noch nach Willingshausen, der ältesten Malerkolonie Europas.   

Reise nach Meiningen

Mit 25 Personen weilte eine Reisegruppe des Theaterrings in der thüringschen Kleinstadt. Frau Gudrun Iser-Freese verfasste den nachstehenden Bericht: Unsere Reise führte uns Ende April nach Meiningen. Zum Glück hatte sich das Wetter nicht an die Vorhersage gehalten und wir hatten keinen Regen, sondern konnten bei angenehmen Temperaturen das verlängerte Wochenende in Meiningen gut verbringen. An jedem Tag gab es für uns Neues und Interessantes zu sehen und hören. Das fing an mit der Führung durch den Dom zu Fulda, in der uns u.a. die Bedeutung des herrschaftlichen Mantels im Mittelalter nahe gebracht wurde. (Damals konnte ein uneheliches Kind von seinem Vater als ehelich anerkannt werden, indem der Vater es unter seinen Mantel nahm). Nach unserer Ankunft in Meiningen machten wir gemeinsam mit einer sehr kompetenten Führerin am Nachmittag einen kleinen Bummel durch den Schlosspark und erfuhren einiges über das Wirken so berühmter Musiker wie Johannes Brahms, Richard Strauss, Hans von Bülow und Max Reger für die Hofkapelle Meiningen. Bei der anschließenden Besichtigung der Räume des Schloss Elisabethenburg wurde uns die Geschichte des Herrscherhauses Sachsen-Meiningen …

Silvesterreise nach Hannover

Im Gegensatz zu Wien, Leipzig oder zum nächsten Jahreswechsel Budapest, hat Hannover nicht wirklich den Ruf, eine aufregende Stadt mit großem Vergnügungspotential zu sein. Da sieht man mal wieder, wie man sich täuschen kann! Ein kleiner Bus, also eher ein „Büs-chen“ transportierte eine Gruppe von Mitgliedern des Theaterrings und der Aka55plus in die niedersächsische Hauptstadt Hannover, die uns mit Sonnenschein begrüßte. Eine Fahrtunterbrechung war die Führung durch einen Teil der weltbekannten Herzog August-Bibliothek in Wolfenbüttel. Unzählige Meter in weißliches Leder gebundener Bücher sind scheinbar zunächst nicht so beeindruckend wie die bunteren Inhalte der Anna Amalia –  Bibliothek (Weimar) oder der Nationalbibliothek in Wien. Im Zusammenhang mit der Geschichte der herzoglichen Sammlung erwecken sie jedoch einen imposanten und staunenswerten Eindruck. Freitag, 30.12.   Hey, früh aufstehen????  Um 9:00 Uhr war Aufbruch zu einer Stadtrundfahrt: das eindrucksvolle Neue Rathaus, dann Schlossmuseum Herrenhausen mit den prächtigen Gärten, (die man sich im Sommer besser vorstellen kann!). Immer noch schien die Sonne! Wie üblich war nach dem Besuch des informativen und geschmackvoll eingerichteten Schlossmuseums wenig Zeit, um die weitläufigen Gärten zu …